Trial-Live für Veranstalter

Trial-Live ermöglicht die Anzeige von Zwischenständen bei Motorrad- und Fahrrad-Trialveranstaltungen auf lokalen Monitoren sowie mobilen Endgeräten über das Internet basierend auf den Daten des TrialTool von Ortwin Sann.

Ankündigung: Ab 2020 gibt es die Version 3.0, die unabhängig vom TrialTool von Ortwin Sann arbeitet und zusätzlich zu den Motorradtrialregeln das neue Reglement des UCI im Fahrradtrial unterstützt. Eine Vorabversion wurde im Mai 2019 bei der Deutschen Meisterschaft im Fahrradtrial beim MSC Falke Wildberg-Sulz erfolgreich eingesetzt (siehe Ergebnisse). Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Gäu-Software.

Funktionsübersicht

Ab Version 2.6 von Trial-Live hat der Veranstalter folgende Möglichkeiten:

Farbzuordnung zu den Klassen
  • Farbschema für die Klassen zuordnen
  • Symbol für Fahrer einer Wertung zuweisen
  • Kontinuierliches Aktualisieren der Punktstände auf die Webseite trial-live.de
  • Lokale Ausgabe aller Klassen auf einen Blick
  • Lokale Ausgabe von selektierten Klassen (z.B. der Vormittagsklassen) auf einen Blick
  • Reporterzeugung der Endergebnisse im PDF Format für Siegerehrung und Dokumentation
  • Veranstalterinformationen als Ticker-Nachrichten absetzen
  • Startzeitanzeige beim Start (bei individuellen Startzeiten)
  • Punkteeingabe in der Sektion mit dem Smartphone
  • Aktuellen Meisterschaftsstand direkt nach der Veranstaltung erstellen und veröffentlichen (im PDF Format)
  • Automatisiertes Aufsetzen der Veranstaltung, automatisierter Bestellvorgang
  • Aushang mit QR-Code für die Veranstaltung
  • Unterstützung von Motorrad- und Fahrradtrialveranstaltungen
  • Lokalisierung in 6 Sprachen

Des weiteren bieten wir Unterstützung an für

  • die Einbindung des Vereinslogos oder Logos von Werbepartnern in die Reports
  • die Einbindung in die Vereinswebseite

Gesamtdarstellung aller Fahrer

Zusätzlich zu den einzelnen mobilen Seitendarstellungen liefert Trial-Live auch eine Darstellung, in der die Ergebnisse aller Klassen optimiert für großformatige Bildschirme im Querformat angezeigt werden.

In dieser Aufbereitung können die Ergebnisse aller Aktiven einer Veranstaltung gleichzeitig auf einem großen Monitor oder auf einer Leinwand mit Projektor dargestellt werden. Die Ergebnisse werden kontinuierlich aktualisiert.

Für diese Darstellung ist vor Ort bei der Veranstaltung keine Internetverbindung notwendig.

Es wurden bereits Veranstaltungen mit 160 Fahrern erfolgreich angezeigt. Hier ein Beispiel, das eine Fahrraddtrialveranstaltung mit 120 Teilnehmern zeigt.

Beispiel mit über 120 Aktiven

Reporterzeugung im PDF-Format

Reporterzeugung

Dem Veranstalter steht ein einfaches Reportingtool zur Verfügung.

Die zu erzeugende Dokumentation kann durch verschiedene Optionen beeinflusst werden. So können Wertungspunkte, ein Ländersymbol pro Fahrer, Hinweis ob Fahrer noch unter 18 Jahre alt ist ein- oder ausgeblendet werden. Rundenergebnisse und Anzahl der Sektionen mit 0..5 Fehlern oder aber Sektionsergebnisse – sie entscheiden, was auf den Report kommt.

Jede Wertung und/oder jede Klasse kann für sich allein dokumentiert werden.

Report mit Sektions-und Rundenergebnissen

Startzeitanzeige beim Start

Beispiel: Start um 9:00 mit Luzian Laabs am Start

Bei Veranstaltungen mit individuellen Startzeiten können die am Start befindlichen Personen auf einem Monitor angezeigt werden. Während der Startminute für die am Start stehenden Fahrer stehen die Namen überhalb der aktuellen Zeit.

Diese Anzeige steht auch den Besuchern auf dem Smartphone zur Verfügung.

Punkteeingabe in der Sektion mit dem Smartphone

Ab Version 2.6 wurde die Möglichkeit geschaffen, Punkte direkt in der Sektion einzugeben und auf trial-live.de zu senden. Dies ermöglicht es allen Beteiligten und Zuschauern schon Ergebnisse zu sehen während die Fahrer noch in der aktuellen Runde von Sektion zu Sektion fahren.

Stefan Behr, Vorsitzender des MC Neuburg und Fachberater im Trial beim ADAC Südbayern und Mitglied im DMSB Fachausschuss, der unter anderem die Deutsche Meisterschaft im Motorradtrial, die Deutsche Jugend-Trial-Meisterschaft und den Trial Alpenpokal auswertungstechnisch organisiert, hat zur Benutzung der Punkteeingabe ein Video auf YouTube hinterlegt, das die Funktionen im Detail erläutert.

In 5 Schritten zur Punkteeingabe: Klasse – Startnummer – Punkte – Kontrolle – Versenden

Die Eingabemöglichkeit über Smartphones ist mit einem Login-Mechanismus vor Missbrauch geschützt.

Funktionsumfang

  • Konfiguration (Punktrichter, Verwendung der Stoppuhrfunktion)
  • Punkteeingabe durch das Sektionspersonal
  • Eingabeprotokoll (wann wurden wieviele Punkte für welchen Fahrer eingegeben)
  • Fahrerliste (welche Punkte wurden in den Runden für den Fahrer in dieser Sektion eingegeben)
  • Datenkorrektur durch das Wettkampfbüro (z.B. wenn Punkte doppelt eingegeben wurden oder für eine falsche Nummer eingegeben wurde)

Die Rundenkarte bleibt Teil der Dokumentationspflicht. Dies ist vor allem auch dann wichtig, wenn nicht alle Sektionen Mobilfunkempfang haben und daher nur von einem Teil der Sektionen Ergebnisse gesendet werden können.

Die Ergebnisse aus den Sektionen werden in der Übersicht grau dargestellt, erst bei Abgabe der Rundenkarte und der Eingabe im TrialTool werden die Ergebnisse endgültig. Dies wird für den Nutzer sichtbar durch das Umschalten der Farbe von grau auf schwarz. Die Daten aus dem TrialTool habe Priorität über den Smartphone-Eingaben aus der Sektion.

Meisterschaftsstand

Beispiel: erste Seite des Trial Alpenpokal Reports

Werden alle Veranstaltungen in Trial-Live gelistet, so kann eine Gesamtsicht des Meisterschaftsstandes mit einem Klick gepflegt werden. Diese Funktionalität wird seit 2019 für den Trial Alpenpokal, die Deutsche Meisterschaft und die Jugend Deutsche Meisterschaft eingesetzt.

Technische Voraussetzungen

  • Trial-Live kann ohne Internetverbindung arbeiten und die Ergebnisse auf großen lokalen Bildschirmen anzeigen. Für die mobile Darstellung muss der Auswertungscomputer eine Internetverbindung haben.
    Dies kann z.B. über einen temporären Hotspot mit einem Mobiltelefon realisiert werden.
  • Java runtime muss auf dem Auswertungscomputer installiert sein
    Kostenlos von Oracle erhältlich
  • Betriebssystem Windows 7 oder 10
  • Smartphone mit Browser (für die Punkteeingabe in der Sektion)

Hintergrund

Erstmalig war die Lösung in einer Vorabversion 2017 bei den Motorradtrialveranstaltungen zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Werl und bei den Läufen zur Deutschen Meisterschaft in Wüsten 2017 zu sehen. 2018 war trial-live bereits bei mehr als 30 Veranstaltungen im Einsatz.

Die Dateneingabe und Verwaltung im Trialtool bleibt unverändert. Alle Schritte im Trialtool bleiben so wie bisher. Es wird am Trialtool keinerlei Veränderung vorgenommen.

Die Daten werden aus dem Trialtool kontinuierlich ausgelesen und zeitgleich mit der Eingabe im Internet und auf einem großen Bildschirm vor Ort dargestellt.

Interesse?

Preise, Verfügbarkeit und Bestellmöglichkeit auf der Webseite von Gäu-Software. Fragen richten Sie an Gäu-Software Kontakt.